• Customer Care
  • (888) 123-4567

BG-Fraktion spendet für die Ukrainehilfe!

Als Politiker nicht nur das Geld der Anderen ausgeben, sondern das eigene spenden!

Wir führen unsere Fraktionssitzungen in beheizten Räumen durch, unsere Wohnungen sind
sicher und wir sind gut versorgt! Dies muss uns einfach täglich bewusst sein.

Diese Selbstverständlichkeiten sind für die Bürgerinnen und Bürger der Ukraine und für
Flüchtlinge nicht mehr vorhanden. Um wenigsten einen kleinen Teil zur Linderung der Not
beizutragen, hat die BG-Fraktion in ihren eigenen Reihen Spendengeld gesammelt.

Und den Spendencheck in Höhe von 400 € am vergangenen Samstag an Herrn Frank
Prantner, dem Initiator der Ukrainehilfe in den Räumen des Südlichen Schützenbundes,
übergeben. Über die ehrenamtliche Hilfsaktion, das Sortieren und Kontrollieren der
gespendeten Hilfsgüter und das Beschaffen und den Transport von Hygieneartikel ins
Krisengebiet, wurde in der Presse bereits mehrfach berichtet.

„Wir können nur Respekt zollen dem gesamten Hilfsteam, insbesondere Frank und Christin
Prantner und Frau Brigitte Gödde!

Schwimminitiative Lippstadt – Ausweitung der Lippstädter Schwimmflächen

Antrag für den JHA am 08.06.2022:

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Moritz,
am 08.03.2021 hatten wir einen Antrag auf eine Schwimminitiative in Lippstadt gestellt. Ziel
dieser Initiative sollte es sein, die langen Wartezeiten (lt. den Schwimmvereinen
schätzungsweise 1,5 Jahre) auf einen Seepferdchenkurs abzubauen. Auf den Wartelisten
standen damals jeweils mehr als 100 Kinder.
In der Zwischenzeit wurden seitens der Stadtverwaltung einige Maßnahmen ergriffen, um
möglichst vielen Kindern das Schwimmenlernen zu ermöglichen. Vielen Dank dafür!
Trotz aller Bemühungen hat sich die Lage weiter verschärft. Mittlerweile haben einige
Schwimmvereine ihre Wartelisten sogar geschlossen, weil sie keine weiteren Kinder mehr
aufnehmen können. Die Wartezeiten auf einen Schwimmkurs haben sich trotz aller ergriffenen
Maßnahmen auf schätzungsweise 2 Jahre erhöht.
Noch nicht eingerechnet sind die Kinder, die dringend einen Bronzekurs benötigen, um z. B. ...
... das Schwimmen zu vertiefen und sichere Schwimmer zu werden.
... am EG oder am Ostendorfgymnasium angenommen zu werden.
... ohne erwachsene Begleitung das Cabrioli besuchen zu können.
Im JHA am 19.01.2022 erklärte die Stadtverwaltung auf Nachfrage, „dass das grundsätzliche
Problem die freien Wasserflächen sind“ (Siehe auch Protokoll vom 19.01.22).
Die Lage der freien Schwimmflächen wird dadurch verschärft, dass das Lehrschwimmbecken in
Dedinghausen defekt ist und laut Haushaltsplanung erst 2025/26 saniert werden soll. Und auch
in den Walibo-Thermen ist ein Becken defekt und die Therme müssen dringend saniert werden.
Wir möchten in diesem Zusammenhang auch auf den Arbeitskreis „Lippstadt schwimmt?
Angebot und Nachfrage.“ im Rahmen der Sportentwicklungsplanung 2017/2018 (Siehe auch
Anhang aus dem Bürgerinformationssystem) hinweisen. Teilnehmer des Arbeitskreises waren
Vertreter der Schwimmvereine (DLRG, LS Teutonia) Schulleiter, der Fachdienst Schule, die
 
 
 
Koordinierungsstelle Sport, Betreiber vom Cabrioli usw.. Der Arbeitskreis wurde von einem
Moderatorenteam der Uni Paderborn begleitet. Schon damals wurde im Ergebnisbericht der
Universität Paderborn die zentrale Problematik deutlich benannt: „Das bestehende Angebot an
Schwimmgelegenheiten in Lippstadt reicht nicht aus, um der Nachfrage umfassend gerecht zu
werden.“ Als Gründe wurden schon damals genannt (1 ganze A4-Seite; hier nur ein Auszug):
Vereine müssen lange Wartezeiten für Kurse in Kauf nehmen.
Neue Nutzergruppen z. B. Integrationskurse, Kindergärten, HSHL kommen auf der
Nachfrageseite hinzu
Wegen der geringen Schwimmfläche und der teilweise langen Anfahrtswege haben
Schulklassen nicht genügend Platz und Zeit für den Schwimmunterricht
Die Erfahrung von Lehrkräften zeigt, dass Kinder heutzutage wesentlich länger zum
Schwimmen lernen brauchen; nicht jedes Kind ist mit Abschluss der Grundschule
schwimmfähig Es werden zunehmend Möglichkeiten des außerschulischen
Schwimmen Lernens benötigt.
Weiterführende Schulen verlangen Schwimmabzeichen auf dem Zeugnis.
Infrastruktur zum Abnehmen der höheren Abzeichen ist in Lippstadt bisher nirgends
gegeben. Es fehlt an Wassertiefe zum Tauchen außerhalb der Freibadsaison (u.a. 3m-
Sprung nicht möglich).
Fazit und Empfehlung dieses Arbeitskreises war: „Der AK5 hat den Bedarf an zusätzlichen
Schwimmflächen sowie die Notwendigkeit des Erhalts der vorhandenen Bäder festgestellt und
empfiehlt, dass die Stadt Lippstadt sich mit der Zukunft des Schwimmens beschäftigt und
mögliche Infrastrukturmaßnahmen überprüft“. Der Arbeitskreis hatte in seinem Bericht auch
Lösungen präsentiert, in welcher Form man die Schwimmflächen in Lippstadt erweitern könnte.
Seit der Sportentwicklungsplanung 2017/2018 hat sich die Lage nicht nur bestätigt, sondern
(auch durch Corona) weiterhin verschärft.
Wir beantragen deshalb, dass die Stadtverwaltung Möglichkeiten aufzeigt, Schwimmflächen in
Lippstadt auszuweiten. Diese Möglichkeiten sollen eine umgehende Sanierung des
Lehrschwimmbeckens Dedinghausen, die Sanierung der Walibo-Therme und die Ergebnisse
des o. g. Arbeitskreises berücksichtigen.
Wir bitten um eine Berichterstattung im Jugendhilfeausschuss am 08.06.
Die Berichterstattung im Sportausschuss ist bei dem Thema selbstverständlich. Geplanter
Sitzungstag ist gemäß Antragsfrist (erst wieder) im Dezember diesen Jahres.

Mahnwache

Die BG-Fraktion unterstützte mit Anwesenheit die von Frau Dr. Isabel Behr organisierte Mahnwache am Sonntagabend, 27.02., gegen den Krieg in der Ukraine!

Dies ist für uns momentan wohl die mindeste Unterstützungsmöglichkeit gegen den von Russland geführten Angriffskrieg!

Keine weiteren Anschaffungen dieselbetriebener Busse für den ÖPNV in Lippstadt

Antrag zur Ratssitzung 21.02.2022

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Moritz,


im Rahmen eines Appells und einer Resolution bitten wir Sie als Gesellschafter der RLG, an
die Geschäftsführung und den Aussichtsrat zu appellieren, keine weiteren „Dieselbusse für
den ÖPNV im Einsatzgebiet Lippstadt mehr zu beschaffen!
Begründung: Die RLG beabsichtigt
aktuell wieder Busse mit Dieselantrieb zu beschaffen! Die Fahrzeugflotte wird somit für lange
Zeit dem Einsatz von Elektro- und CNG-Antrieben und in greifbarer Zeit der Anschaffung von
„Wasserstoffbussen“ verschlossen! Die Bundesregierung fördert im großen Rahmen die
Elektromobilität, da ist die beharrliche Diesel-Weiterführung im lokalen ÖPNV das falsche Signal!
Die E-Busse sind in unserem Bereich getestet worden, was nach unseren Informationen zu
einem positiven Ergebnis geführt hat. Eine CNG-Tankstelle ist in Lippstadt seit vielen Jahren in
Betrieb. Also, es gibt klare Alternativen zu Dieselantrieben! Eine weitere Alternative kommt
hinzu: Wir planen in Lippstadt, in einer guten Kooperation von Verwaltung, Unternehmen und
Politik, gerade den Bau einer Wasserstofftankstelle mit Produktionsanlage für grünen Wasserstoff!
Weiteren Rückenwind für den Umstieg auf klimafreundlichere Antriebe im ÖPNV hat bereits die
alte Bundesregierung vorausschauend auf den Weg gebracht, mit der Verabschiedung des
Gesetz über die Beschaffung sauberer Straßenfahrzeuge (Umsetzung der
Clean Vehicles Directive / CVD, in Kraft getreten mit der Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt im
Juni 2021.
Um dem Appell in Richtung der RLG-Führung unterstützende Kraft zu geben, bitten wir
Sieden „Dieselverzicht“ im Rahmen eines TOP in der kommenden Sitzung zur Abstimmung zu bringen.
 
Vielen Dank!
 
Mit freundlichem Grüßen
 
im Namen der BG-Fraktion
 
gez. Jessica Münzel und Hans-Dieter Marche
 
 

Frohes neues Jahr

Wir wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern ein frohes und gesundes neues Jahr 2022!

Kontakt

BürgerGemeinschaft Lippstadt e.V.
Vorsitzender
Hans-Dieter Marche
Torfkuhler Weg 11
59555 Lippstadt

Tel. 02941 64595

e-Mail: info@bg-lippstadt.de

Über uns

Wir sind eine ideologiefreie und politisch unabhängige Wählergemeinschaft. Wir wollen die Fragen und Probleme unserer Stadt, einschließlich der Ortsteile, in ständiger Diskussion und gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern besprechen und versuchen, sie auch zu lösen!

Seit 1994 sind wir im Rat der Stadt Lippstadt als Fraktion vertreten.

Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
4
5
6
7
8
9
11
12
13
14
15
16
18
19
20
21
22
23
25
26
27
28
29
30